Terrarium Bauanleitung

Ein Terrarium für Landschildkröten bauen mit unserer Terrarium Bauanleitung. Wer Schildkröten hält und ein Terrarium für die Unterbringung selbiger anfertigen oder einrichten möchte, sollte beachten, dass eine artgerechte Haltung der griechischen sowie anderer europäischen Landschildkröten in einem Terrarium nicht möglich ist. Wenn sehr junge oder verletzte Schildkröten gepflegt oder großgezogen werden müssen, kann eine Terrariumhaltung vorübergehend genutzt werden. Als dauerhafte Unterbringung empfiehlt sich ein Freigehege mit ausreichend Platz. Beim Terrarienbau Schildkröten müssen einige Punkte beachtet werden.

Worauf beim Terrarienbau Schildkröten geachtet werden sollte: Das verwendete Terrarium sollte nach oben geöffnet sein. Wer nicht Unmengen an Geld ausgeben möchte, kann ein Übergangsterrarium mit ein wenig Geschick selbst herstellen. Hierfür wird Holz und Teichfolie benötigt. Die Verwendung von Glas als Begrenzung empfiehlt sich weniger, da die Schildkröten eine Wand nicht wahrnehmen können.

Der ideale Boden ist gewöhnliche Gartenerde, welche mit ein wenig Sand vermischt werden kann. Sollte Sand nicht zur Hand sein, kann ein Kokosfasersubstrat oder Rindenhumus genutzt werden. Die Auflockerung des Bodengrunds ist von entscheidender Bedeutung, da sich die Schildkröten auf ausschließlich festem Grund nicht wohlfühlen. Von den Materialien Blumenerde oder Holzspäne ist abzuraten.

Ein essentieller Bestandteil beim Terrarienbau Schildkröten ist die Beleuchtung. Es empfiehlt sich die im Fachhandel erhältlichen Lichtquellen zu erwerben. Hier kann zwischen einer schwächeren Variante mit 70 Watt sowie einer starken Quelle mit 160 Watt gewählt werden.

Heizmatten sollten in keinem Fall verwendet werden, da bei Schildkröten die Wärme ausschließlich von oben kommen darf. Wird dies nicht beachtet, können innere Organ- oder Panzerschädigungen die Folge sein.

Hat man die Punkte beachtet, muss das Terrarium in zwei Zonen unterteilt werden. Ein trockener Bereich, über welchem ein Strahler angebracht werden sollte, dient der Erwärmung der Schildkröten. Die zweite Zone sollte im Gegensatz zur ersten feucht und deutlich kühler gestaltet werden. In diesem Bereich wird den Schildkröten die Möglichkeit gegeben, schlafen und sich abkühlen zu können. Der essentielle Unterschlupf befindet sich in dieser Zone. Für die Wasserquelle kann eine Badeschale genutzt werden, welche man simultan für die Fütterung verwenden kann.

Um den Schildkröten ausreichend Lauffläche bieten zu können, sollte das Terrarium eine Länge von der Panzerlänge mal acht betragen, was auf ein ausgewachsenes Tier zutrifft. Dies sind die Mindestanforderungen. Für die Breite genügt die Hälfte der errechneten Länge.