Landschildkröten Terrarium

Wie Sie ein Landschildkröten Terrarium korrekt einrichten - Größe, Technik, Klima, Reinigung und Pflanzen

Ist eine Landschildkröte ausgewählt und gekauft, muss natürlich die passende Unterkunft vorhanden sein. Dies ist im besten Falle ein Landeschildkröten Terrarium. Der Käufer sollte sich genauestens mit der Herkunft seines neuen Mitbewohners, seiner neuen Landschildkröte auseinandersetzten. Nur wenn das Klima und die Verhältnisse im Landschildkröten Terrarium genau den Umständen in der Heimat des Tieres entsprechend, ist eine gute und tierfreundliche Haltung möglich. Nur dann wird das Tier ein langes, gesundes und dadurch glückliches Leben vor sich haben.

Leider müssen Tierschützer immer wieder feststellen, dass Landschildkröten Terrarien oft zu klein sind und nicht den Anforderungen der Landschildkröte entsprechen. So werden die Tiere krank und verenden oft qualvoll. Zudem kommt das wichtige Thema Licht. Während das natürliche Licht in den Heimatgebieten der Landschildkröten 40.000 bis 120.000 Lumen aufweisen kann, so ist die beste Terrariumlampe in der Lage gerade einmal 6.000 Lumen zu erzeugen. Aus diesem Grund sollte eine Landschildkröte viel Zeit im Freien verbringen können.

Größe des Landschildkröten Terrariums

Landschildkröten Terrarium

Eine Landschildkröte kann sich auch in einem Terrarium wohl fühlen, wenn es korrekt eingerichtet ist.

Im Fachhandel findet jeder Besitzer schnell das passende Landschildkröten Terrarium für seine Landschildkröte. Das gut geschulte Verkaufspersonal steht sicher immer gerne mit Rat und Tat zur Seite. Vor der Anschaffung eines Landschildkröten Terrariums muss der Käufer wissen, was er denn für eine Landschildkröte besitzt. In den meisten Fällen wird dies eine griechische oder maurische Landschildkröte sein. Dies sind die beliebtesten Landschildkröten der Deutschen. Er sollte sich informiert haben, wie groß denn sein Tier wird und wie viel Raum es benötigt. Hier trifft natürlich die einfache Regel zu: Je mehr Platz das Tier im Landschildkröten Terrarium, desto besser wird es sich fühlen! Je größer das Landschildkröten Terrarium ist, desto einfacher ist es natürlich auch zu reinigen.

Temperatur und Einrichtigung des Terrariums

Wer es seiner Landschildkröte gemütlich machen möchte, der sollte sich immer an der Natur, am Herkunftsland des Tieres orientieren. Natürlich muss es im Landschildkröten Terrarium warm sein. Im Idealfall so warm, wie es in der Heimat ist. Auch der Boden und die Vegetation im Landschildkröten Terrarium sollten dem Herkunftsland und somit den Bedürfnissen des Tieres angepasst sein. Die Dekoration ist Geschmackssache. Wer sich an einem Landschildkröten Terrarium erfreut, in welchem bunte Figuren und Fahrzeuge stehen und Puppenhäuser den Tieren Schatten und Unterschlupf bieten, der soll das Behältnis so einrichten. Hier ist nur auf die Größe des Inventares aus Kunststoff zu achten. Es darf nicht zu klein sein. Wenn die Landschildkröte auf die Idee kommen sollte, das Interieur zu kosten, darf es nicht so klein sein, als das sie es schlucken könnte. Am besten ist immer noch die Natur selbst. Sie bietet die phantasievollsten Einrichtungsgegenstände frei Haus. Bei einem Waldspaziergang mit offenen Augen finden sich schnell ein paar außergewöhnlich schöne Steine und Felsen, herrlich geschwungene Äste und andere Einrichtungsgegenstände. Natürlich bietet auch hier der Fachhandel entsprechendes an.

Reinigung, Technik und Pflanzen im Terrarium

Die Technik sollte sicher und einwandfrei funktionieren. Spezielle Lichtquellen, welche gleichzeitig die Wärmequelle darstellen, sind in den meisten Fällen bei einem Landschildkröten Terrarium ohnehin dabei. Eine spezielle Heizquelle ist nicht nötig, da Landschildkröten Wärme grundsätzlich mit Licht verbinden. Um sich Kühle zu verschaffen geht die Schildkröte in den Schatten, beziehungsweise sucht ihre Höhle auf. schatten können Grünpflanzen spenden, welche im Landschildkröten Terrarium gepflanzt sind. Zimmer Hibiskus, Aloe Vera oder ein Bubiköpfchen bieten sich an. Diese Pflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit und schaffen unterschiedliche Klimazonen. Eine Fressecke, in welcher der Napf für Futter und Wasser installiert ist, erleichtert es dem Tier seine Nahrung zu finden. Ein glasierter Tonuntersetzer leistet hier die besten Dienste. Zudem sollte auf jeden Fall ein Unterschlupf vorhanden sein. Hier bieten sich Höhlen aus Korkrinde an. Die Reinigung eines Landschildkröten Terrariums sollte stets sehr sorgfältig und vor allen Dingen regelmäßig erfolgen. Die Tiere sind sehr anfällig und reagieren schnell auf verdreckte Unterkünfte, Futter- und Wasserbehälter.

Wie bei einem Aquarium auch, wirkt ein netter Hintergrund besonders schön. Hier gibt es im Handel seit einiger Zeit dreidimensionale Hintergründe, welche mit Silikon im Landschildkröten Terrarium angebracht werden. Sie wirken sehr natürlich, können allerdings dank des Kunststoffs, aus welchem sie gefertigt sind, einfach und schnell gereinigt werden. Beachtet der Liebhaber diese Tipps und Trick, wird er sicherlich lange Freude an seinem Tier haben.