ägyptische Landschildkröte

Aussehen/Beschreibung

Die Ägyptische Landschildkröte gehört der Gattung der Echten Landschildkröten, Testudo, an. Es handelt sich um eine sehr kleine Schildkröte mit einem hochgewölbtem Rücken. Ihre Färbung reicht von gelblichem Beige bis zu bräunlichem Beige. Der Bauchpanzer zeigt deutlich die typische Zeichnung, nämlich in Paaren angeordnete dunkelbraune Zeichen. Die Haut an Beinen und Kopf ist sandfarben, wodurch sie zusammen mit dem unauffälligen Panzer in ihrem Lebensraum – der Wüste – gut getarnt ist. Die Länge des Rückenpanzers beträgt für Männchen 9 – 10 cm, für Weibchen bis zu 13 cm. Um sicherzugehen, dass es sich um die ägyptische Landschildkröte handelt, können Sie auf Folgendes achten: Anders als bei den übrigen Arten der Testuda befinden sich auf ihren Schenkeln keine Sporne und kein Hornnagel an ihrem Schwanz.

Woher diese Art kommt

Die ägyptische Landschildkröte besiedelt nicht nur in Ägypten, sondern auch in Libyen und Süd-Israel Gebiete, die sich in Küstennähe des Mittelmeeres befinden.

Natürliche Lebensweise

Dass sie besonders gut in wüsten- und steppenartiger Landschaft leben kann, verdankt sie dem tarnenden Panzer. Dieser schützt sie zugleich vor der heißen Sonne. In den übermäßig hoch temperierten Sommermonaten gräbt sie sich ein und hält Sommerruhe. Auf die gleiche Weise verfährt sie bei allzu niedrigen Temperaturen im Winter. Das größte Angebot an Nahrung bietet ihr der Frühling. Zu dieser Jahreszeit grünt es auch in der Wüste.

Fortpflanzung

Die ägyptische Landschildkröte ist nach 8 bis 12 Jahren geschlechtsreif. Sie paart sich im Frühjahr und Spätwinter. Es dauert 3 bis 4 Wochen, bis sich das Ei entwickelt. Nach sorgfältiger Platzauswahl legen die Weibchen durch Graben sogenannte Eihöhlen an. Darin platzieren sie ein bis zwei Eier von länglich-ovaler Form. Im Anschluss werden die Höhlen gut vergraben und die Eier sich selbst überlassen. 90 bis 120 Tage später schlüpfen die Jungtiere. In freier Natur können sie bis zu 30 Jahre alt werden.

Haltung und Zucht

Die Schildkröte halten Sie am Besten in einem Terrarium, das mit halbfeuchtem Sand-Erde-Gemisch ungefähr 10 cm aufgefüllt ist. Spot-Strahler sollten zudem mit einem Abstand von ca. 20 cm zum Tier eine Temperatur von 30 – 40° erzeugen – jedoch nicht an allen Stellen des Terrariums. In den Sommermonaten ist eine Haltung in einem Freigehege gut möglich! Züchter der ägyptischen Landschildkröte gibt es in Deutschland nur wenige, da sich die Zucht dieser Art nicht ganz einfach gestaltet.